Alexander Rocholl

KS21 bietet uns mit GaLaOffice 360° eine hochmoderne Software, mit der wir unsere Betriebsabläufe stetig optimieren.


Interview mit Alexander Rocholl, der mit seinem GaLaBau-Unternehmen Rocholl im Mai 2012 zu GaLaOffice 360° wechselte.

Bauleiter und Kalkulator: Alexander Rocholl

»Unsere alte Branchensoftware war einfach nicht mehr zukunftsfähig. Es kamen nur noch sporadische Updates und zudem mussten wir mit einer total veralteten Benutzer­oberfläche zurechtkommen. Ein effektives Arbeiten war mit dem Programm einfach nicht gegeben.« So beschreibt Alexander Rocholl die Gründe für den Wechsel zur Software GaLaOffice 360°. Im Mai 2012 entschied sich das Unternehmen Rocholl GaLaBau aus Krefeld, das zu 80 Prozent für Generalunternehmer tätig ist und rund 50 Mitarbeiter beschäftigt, für die Zusammenarbeit mit KS21. Seitdem hat man bei der Optimierung der Büro- und Baustellenorganisation entscheidende Schritte nach vorn gemacht.

»Früher hatte jeder Mitarbeiter seine eigenen Briefvorlagen und legte die erstellten Dokumente in einem namentlich gekennzeichneten Ordner auf dem Server ab«, beschreibt Alexander Rocholl, der im elterlichen Unternehmen in den Bereichen Bauleitung und Kalkulation tätig ist, die umständliche Arbeitsweise in der Vergangenheit. Heute ist das dank der Nutzung der digitalen Dokumentenablage in GaLaOffice 360° anders. Jeglicher Schriftwechsel, alle Pläne, Leistungsverzeichnisse, Baustellennotizen und Fotos werden in den entsprechenden digitalen Projektordnern von GaLaOffice 360° abgelegt. Alle Dokumente sind damit jederzeit und für alle Mitarbeiter mit den entsprechenden Zugangsrechten einsehbar. »Damit hat nicht nur die Standardisierung von Geschäftsprozessen zugenommen, sondern gleichzeitig verbesserte sich auch die Zusammenarbeit im Team«, erläutert Alexander Rocholl.

Ein weiterer positiver Aspekt der Nutzung von GaLaOffice 360° im Unternehmen Rocholl ist, dass die Kommunikation mit Kunden und Lieferanten einfacher und schneller geworden ist. »Für uns ist das sehr wichtig«, erläutert Alexander Rocholl. »Denn in der heutigen Geschäftswelt kommt es darauf an, rasch zu reagieren und Informationen zeitnah zur Verfügung zu stellen. Das sind entscheidende Punkte, um erfolgreich ein GaLaBau-Unternehmen zu führen.«

Alexander Rocholl ist sich sicher: Die Ent­scheidung für KS21 war die richtige. Denn die Arbeit mit GaLaOffice 360° ist ein wichtiger Baustein, auf lange Sicht mit Rocholl Garten- und Landschaftsbau konkurrenzfähig zu bleiben. Und der Blick in die Zukunft? »Wir haben Interesse an einem mobilen Zeiterfassungssystem und sind darauf gespannt, nach und nach noch mehr Elemente des breiten Portfolios von KS21 zu nutzen. Für mich sind das weitere Schritte, mit unserem Betrieb noch effizienter zu werden.«


Diese Anwenderberichte könnten Sie auch interessieren: